Hildesheimer Allgemeine Zeitung

42:0: Invaders schlagen die Munich Cowboys

Veröffentlicht von Stephan Gaube am 20.04.2019.

Hildesheim - Die Hildesheim Invaders sind gut gerüstet für den Saisonstart in der GFL 1 (1. Liga der American Footballer). Am Samstag gewannen die Invaders ihr Testspiel gegen die Munich Cowboys deutlich mit 42:0. Die Invaders, die in der Nordstaffel die Playoffs anpeilen, bestimmten vom Kickoff an das Spiel gegen den letztjährigen Playoff-Viertelfinalisten aus dem Süden.

Angeführt vom neuen Quarterback Casey Therriault dominierten die Hildesheimer ihren Gegner in der ersten Halbzeit. Das erste Viertel endete mit 21:0 für die Hausherren. Die 700 Fans waren begeistert vom Angriffsfootball der Invaders.

Den ersten Touchdown zum 6:0 erzielte Therriault selbst. Touchdown Nummer zwei ging auf das Konto von Christian Fette, der einen 70 Meter-Pass von Therriault fing. Dann erreichte ein Therriault-Pass Jaleel Awini.

Die Extrapunkte besorgte Kicker Patrick Kotterba. Im zweiten Viertel schlug die Stunde von Nathaniel Morris. Der Neuzugang landete zwei Touchdowns in Folge. Besonders beim zweiten Touchdown von Morris konnten die Fans ein sehenswertes Passspiel bejubeln.

Trainer wechselt munter durch

Zur Halbzeit führten die Invaders mit 35:0. Headcoach Matt LeFever wechselte nun munter durch und ermöglichte allen Akteuren Spielpraxis. Die Defense der Invaders stand weiterhin felsenfest. Im Angriff gab es noch einen Touchdown zu feiern.

In zwei Wochen starten die Footballer in die neue Spielzeit. LeFevers Team muss dann bei den Potsdam Royals antreten. „Wir sind gut vorbereitet. Die Jungs arbeiten hart und wir fahren zuversichtlich zu den Royals“, sagte der Haedcoach.

Christian Kling, der Offensecoach sieht es ähnlich. „Wir haben einen guten, breiten Kader, das ist heute deutlich geworden. Auch die Jungs aus der zweiten Reihe haben ordentlich gespielt“, sagte Kling. Die Erwartungen im Umfeld sind durch den Erfolg gegen die Cowboys sicher nicht kleiner geworden. „Wir werden den Sieg nicht überbewerten. Wir halten den Ball flach“, entgegnete Kling.