Hildesheimer Allgemeine Zeitung

80-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Veröffentlicht von Renate Klink am 15.05.2019.

Eime - Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein 80-jähriger Mann mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen eine Mauer geprallt. Er erlitt schwere Verletzungen. Die Feuerwehr musste ihn mit der Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreien. Dann konnte er in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht werden.

Frau kann noch ausweichen

Es war am Mittwoch gegen 14 Uhr. Der Mann aus Alfeld fuhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 240 von Marienhagen in Richtung Eime. Unmittelbar vor dem Ortseingang verlor er in einer Rechtskurve offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm eine 72-jährige Frau mit einem Opel entgegen. Geistesgegenwärtig lenkte sie ihren Wagen nach rechts an den Fahrbahnrand und konnte so einen Zusammenstoß gerade noch verhindern.

Auto nur noch Schrottwert

Der 80-Jährige gelangte anschließend wieder auf seine Fahrbahn und setzte seine Fahrt in Richtung Eime fort. Im Ort fuhr er nach Auskunft der Polizei über eine Verkehrsinsel und kam erneut von der Fahrbahn ab. Er durchbrach einen Gartenzaun, prallte rechts gegen eine Steinmauer und schleuderte dann wieder zurück auf die Straße, wo sein Wagen schließlich zum Stehen kam.

Nach erster Einschätzung der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro, das Auto des Mannes hat nur noch Schrottwert. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Eime, Banteln und Gronau mit insgesamt 34 Kräften sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

rek