Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Autobahn 7 übers Wochenende voll gesperrt

Veröffentlicht von Manuel Lauterborn am 09.01.2019.

Hildesheim/Derneburg - Nach der Südfahrbahn nun auch die Nordfahrbahn: Bauarbeiter haben am Mittwoch auf der A 7 zwischen dem Dreieck Salzgitter und Hildesheim Fahrrillen in den Seitenstreifen ausgebessert. Die Autobahn war mehrere Stunden lang voll gesperrt. Die nächsten Sperrungen stehen am Wochenende an. Sie dauern mehr als zwei Tage.

Am Mittwochmorgen fingen die Arbeiter mit der Sanierung kurz hinter dem Salzgitter-Dreieck an. Das Ausbessern wurde nötig, weil in der Baustelle, die für die Brückenarbeiten bei Holle und an der Wöhlertalbrücke eingerichtet wurde, Autos und Laster zuletzt häufiger auf den unbefestigten Seitenstreifen neben dem Asphalt fuhren. So bildeten sich Rillen, in denen mancher die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Die Folge: mehrere Unfälle.

Langer Stau am Mittwoch

Wie bereits am Montag neben der Südfahrbahn wurden auch in Richtung Norden die Seitenstreifen aufgeschüttet. Autofahrer wurden über die A 39 und die B 6 umgeleitet und konnten erst wieder an der Raststätte Hildesheimer Börde auf die Autobahn auffahren. Statt dreispurig ging es bis zum Mittag teilweise nur noch einspurig voran. Das sorgte für kilometerlangen Stau: Am Salzgitterdreieck stand der Verkehr auf sechs Kilometern Länge, auf der Bundesstraße ging es nur langsam vorwärts.

Die Autobahnpolizei deutete aber bereits am Montag an, dass diese Arbeiten zunächst nur eine Notlösung seien. Ab Freitag müssen die Bauarbeiter deshalb wieder ran. Dann werden die aufgeschütteten Seitenstreifen befestigt, anschließend werden Betonschutzwände darauf platziert, die künftig verhindern sollen, dass Autos oder Laster zu weit nach rechts von der Fahrbahn abkommen. Nacheinander werden die Fahrbahnen bis Montagmorgen gesperrt. Verkehrsteilnehmer müssen erneut auf die bekannten Umleitungen ausweichen.

Die Sperrungen am Wochenende

„Ab 20 Uhr wird zunächst die Fahrbahn Richtung Norden gesperrt“, erklärt Polizeisprecher Jan Makowski. „Ab dem Dreieck Salzgitter wird der Verkehr erneut über die A 39 und die B 6 geleitet.“ Bis Samstag, 6 Uhr, sollen diese Arbeiten beendet sein. Unmittelbar danach geht es neben der Gegenfahrbahn los. „Die Strecke Richtung Kassel und die Raststätte Hildesheimer Börde werden voraussichtlich bis Montagmorgen 5 Uhr gesperrt.“ Je nach Wetterlage könnten sich die Bauarbeiten aber verzögern.

Zunächst war angedacht, die Autobahn am Freitag ab 8 Uhr zu sperren. Diese Idee verwarfen die Verantwortlichen jedoch.