Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Bald flottes Internet in Achtum?

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 11.02.2019.

Wohl genug Interesse an Glasfaser-Ausbau

Achtum/Einum/Sorsum. Endspurt bei der Nachfragebündelung für schnelles Internet in Achtum, Einum und Sorsum: Die Deutsche Glasfaser wirbt in den drei Hildesheimer Ortsteilen derzeit um Verträge für den Bau eines Glasfasernetzes. Damit dieses zustande kommt, müssten mindestens 40 Prozent der jeweiligen Haushalte einen Vertrag mit dem Unternehmen unterzeichnen. In Achtum und Einum hat das eventuell bereits geklappt, in Sorsum noch nicht – aber dort läuft die Frist auch noch eine Woche länger.

In Achtum und Einum war offiziell am Sonnabend Schluss mit der Nachfragebündelung. Doch nach Angaben des Achtumer Ortsbürgermeisters Henning Wittneben können Interessenten noch bis Freitag dieser Woche, also bis 15. Februar, Verträge unterzeichnen: Die Vertreter der Deutschen Glasfaser seien in den nächsten Tagen noch im Ort unterwegs, sagte der CDU-Politiker der HAZ. Wittneben verwies zudem auf das Service-Büro des Unternehmens in der Einumer Markthalle.

Auf ihrer Internetseite gab die Deutsche Glasfaser die Zahl der erreichten Vertrags-Quote für Achtum und Einum jeweils mit 38 Prozent an – danach fehlen nur noch wenige Abschlüsse, um genug für einen Netzausbau zu haben. Eine Anfrage der HAZ dazu konnte das Unternehmen am Wochenende nicht beantworten. Wittneben will am morgigen Dienstag den Ortsrat über den Stand der Dinge informieren, das Gremium tagt ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus.

In Sorsum endet die Nachfragebündelung erst am Sonnabend, 16. Februar.