Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Betrunkener fährt auf Polizistin zu

Veröffentlicht von Christian Wolters am 11.02.2019.

Hildesheim - Eine Verkehrskontrolle am Galgenberg ist in der vergangenen Woche aus dem Ruder gelaufen. Wie die Polizei erst am Montag gemeldet hat, wollten die Beamten bereits am Freitagabend um 19 Uhr auf der Straße Am Kreuzfeld das Tempo kontrollieren. Dabei zwang ein Fahrer eine Polizistin dazu, sich mit einem Sprung in Sicherheit zu bringen.

Aufgefallen war der Mann den Polizisten allerdings nicht, weil er zu schnell, sondern weil er ungewöhnlich langsam unterwegs war. Die Kontrolleure hatten sich am Parkplatz auf der Höhe des Ostbahnhofs aufgebaut, und als da plötzlich dieser schwarze BMW gemächlich in Richtung Itzum auf sie zurollte, zeigte ihm eine Polizistin die Anhaltekelle.

Mehr als 2 Promille

Die Beamtin trug eine gelbe Warnweste, und die Kelle sei beleuchtet gewesen, unterstreicht die Polizei. Tatsächlich sei der BMW nun noch langsamer geworden und augenscheinlich zum Stehen gekommen. Dann aber rollte der Wagen wieder los und wurde sogar beschleunigt. So sehr, dass die Frau, die permanent weiter mit der Kelle das Stopsignal gab, in Richtung der Haltestelle zur Seite springen musste. All das sei passiert, als das Auto nur noch wenige Meter von ihr entfernt gewesen sei, teilt die Polizei mit.

Der Unbekannte am Steuer des Wagens hielt nicht an, sondern versuchte offenbar, in Richtung Hohnsen zu entkommen. Er bog nach rechts in Richtung Trogstrecke ab, aber schon in der Struckmannstraße hatte ein Streifenwagen ihn eingeholt. Am Steuer des BMW saß ein 42-Jähriger aus Hildesheim. Wie sich herausstellte, hatte er trotz der frühen Tageszeit schon ausgiebig Alkohol getrunken – beim Test am Alcomaten pustete er einen Atemalkoholwert von mehr als 2 Promille. Der Mann muss sich voraussichtlich wegen der Alkoholfahrt und wegen Nötigung verantworten. cwo