Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Borsumer vor großem Auftritt

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 10.09.2018.

Borsum/Norderstedt - Dem Stammzug des Spielmannszuges St. Hubertus Borsum stehen am Wochenende vom 14. bis 16. September drei aufregende Tage bevor. Dann brechen die 26 aktiven Spielleute mit einer 20-köpfigen Fangruppe zum Landesmusikfest Schleswig-Holsten nach Norderstedt auf. Dort wollen sie sich in der Konzertwertung für Spielleute der Traditionsklasse A7 (Sopranflöten, kleine und große Trommel mit Marschbecken und Lyra) für die Deutsche Meisterschaften im Mai 2019 in Osnabrück zu qualifizieren.

Drei Wertungsrichter

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Borsumer am Sonnabend bei ihrem Auftritt zwischen 13 und 13.30 Uhr mindestens 80,1 Punkte erreichen. Den drei Wertungsrichtern stellen sich die Spielleute mit dem amerikanischen Oberstufenmarsch „Feuert los“ (Blaze Away) von Abraham Holzmann und dem wohl bekanntesten deutschen Militärmarsch „Regimentsgruß“, den Bundeswehr-Musiker Roman Reckling für die Borsumer im vierstimmigen Satz bearbeitet hat. Seit Wochen bereiten sich die Borsumer Spielleute unter der Regie von Übungsleiter Jan-Niklas Krause sowie seinem Stellvertreter und Tambourmajor Christian Aschenbrenner intensiv auf den Auftritt vor.

Das Rahmenprogramm

Die Fahrt startet am Freitag um 15 Uhr mit dem Bus am Jugendheim in Borsum. Nach dem Wertungsspielen am Sonnabend besuchen die Borsumer am Abend ein Open-Air-Konzert mit der Big Band der Bundeswehr im Stadtpark von Norderstedt, bevor sich ein geselliger Abend im Hotel anschließt. Am Sonntag beteiligt sich der Stammzug um 13.15 Uhr an einem Sternmarsch für Spielmannszüge durch Norderstedt, bevor um 14 Uhr die große Abschlussveranstaltung im Stadtpark beginnt.

Da in dem großen Reisebus noch einige Plätze für Fans frei sind, können sich Interessierte bei Norbert Lange, Telefon 05121 / 770196, oder bei der ersten stellvertretenden Vorsitzenden Petra Zepernick, Telefon 05127 / 909699, melden. htw