Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Das ist dieses Jahr beim Schützenfest los

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 15.05.2019.

Hildesheim - Das Hildesheimer Volks- und Schützenfest vom 20. bis zum 23. Juni soll deutlich bunter und vielfältiger werden als im vergangenem Jahr. Es startet zum dritten Mal auf dem Volksfestplatz an der Lademühle. Der Vorstand des Vereins Hildesheimer Volksfest (VHV) hat jetzt das Programm und die Rahmenbedingungen der Presse vorgestellt. Bisher sind allerdings noch nicht alle Schausteller-Verträge unterschrieben.

Hinter dem VHV stehen neben der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367 und der Junggesellenkompanie von 1831 auch die Stadt Hildesheim. Seit 1949 organisieren sie jedes Jahr das Fest, wobei sich die Stadt bei der Planungsvorbereitung immer etwas bedeckt hält und dieses den Schützen und Junggesellen überlässt. Im dreizehnköpfigen VHV-Vorstand haben der HSG-Vorsitzende Hagen Heuer und Junggesellen-Präsident Wolfgang Almstedt die Verantwortung übernommen. Platzmeister und damit Herren des Rummels sind Manfred Jüngerkes, Frank Gödecke und Gerd Behringer. Jüngerkes berichtete, dass in diesem Jahr 70 bis 80 Schausteller auf dem Festplatz vertreten sind. Darunter auch sieben große Fahrgeschäfte: ein moderner Autoscooter, Kinder- und Kettenkarussell und ein 900 Quadratmeter großes Festzelt. Weitere Verträge seinen noch offen. „Auch die Schausteller haben heute leider große Personalprobleme und können sich teilweise nur kurzfristig entscheiden“, bedauert Jüngerkes.

Das Programm

Am Donnerstag, 20. Juni, 14 Uhr, startet der Festbetrieb mit einem Kinder- und Familiennachmittag auf dem Platz mit vergünstigten Preisen. Im Festzelt ist ab 14.30 Kinderfest, organisiert von der St. Ansgar Kinder- und Jugendhilfe Hildesheim. Mit dabei ist auch der Zirkus Ramba-Zamba. Ab 18 Uhr ist Eröffnungsparty mit Haxenessen, eine Anmeldung bei den Schützen oder Junggesellen ist nötig. Anschließend sorgt ab 19.30 Uhr die Partyband „Dick und Durstig“ für Stimmung im Zelt. Vorher ist um 19.15 Uhr noch die Siegerehrung des Vergleichsschießens. Auf der von Enrico Garbelmann erstellten Internetseite ist das gesamte Programm zu sehen.

Am Freitag, 21. Juni, beginnt der Festbetrieb um 14 Uhr. Um 17 Uhr ist Gottesdienst in der Andreaskirche. Anschließend geht es in Begleitung des Spielmannszuges „St. Hubertus“ Borsum und dem Blasorchester Nordstemmen zum Festplatz. Dort steigt um 19.30 Uhr die traditionelle Vesper im Zelt, zu der mehr als 400 geladene Gäste erwartet werden. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Musikzug der Feuerwehr Sehlem und ab 21 Uhr spielt wieder die Band „Dick und Durstig“ auf. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt es dann ein lautes und buntes Höhenfeuerwerk.

Am Sonnabend, 22. Juni, beginnt wieder der Festbetrieb auf dem Platz. Ab 19 Uhr ist Party im Festzelt angesagt. Festwirt Peter Lindemann aus Peine hat sich unter dem Motto „Stars der Travestie“ etwas besonderes einfallen lassen. Der Eintritt ins Festzelt ist an allen Tagen frei.

Am Sonntag, 23. Juni, um 13 Uhr, startet als eigentlicher Höhepunkt des Festes der große Schützenausmarsch vom Marktplatz zum Volksfestplatz. Insgesamt werden 19 Blasorchester, Spielmanns- und Fanfarenzüge aufspielen. Darunter auch der Reiter-Fanfarenzug Höver mit Bläsern auf fünfzehn Pferden in der Spitze des 3,8 Kilometer langen Umzuges mit 65 Gruppen und weit über 2000 aktiven Teilnehmern. Anschließend ist Musik und Gaudi im Festzelt und wieder Festbetrieb auf dem Volksfestplatz. Nach Aussagen von Breymann soll auch eine größere Gruppe von Mitgliedern aus allen Schützenvereinen im Kreis gebildet werden, die auch ihren Standarten und Fahnen mitbringen sollten. „So können auch kleine Abordnungen mit eingebunden werden“, sagt Breymann. Interessenten sollten sich unter der Telefonnummer: 0 51 21 / 86 01 53, oder E-Mail: schuetzenausmarsch@sfhi.de, melden. Der Umzug verläuft vom Marktplatz aus über Rathausstraße, Zingel, Goslarsche Straße, Sedanstraße, Keßlerstraße, Wollenweberstraße, Schuhstraße, Kardinal-Bertram-Straße, Schützenallee zum Festplatz. Vor dem Abmarsch ist um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz noch die Proklamation der besten Schützen.

Das Hildesheimer Schützenfest

Die wechselhafte Geschichte des Festes, Vorurteile gegen Schützen – und was sie dazu sagen –, Karusselltests und mehr gibt es hier.