Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Die Vorbereitungen auf den Demo-Samstag laufen

Veröffentlicht von Jan Fuhrhop am 15.05.2019.

Hildesheim - Vor den beiden für Samstag angekündigten Demonstrationen kündigt Hildesheims Polizeichef Uwe Ippensen ein besonnenes, aber entschiedenes Vorgehen der Einsatzkräfte an. „Wir werden alle friedlichen Versammlungen schützen und unterstützen und gegen gewaltbereite Störer konsequent vorgehen.“

Wie bereits berichtet, ziehen ab 11 Uhr die Teilnehmer der Demo „Herz statt Hetze“ durch die Stadt, um vor der Europawahl gegen ein Zeichen gegen rechtspopulistische Tendenzen zu setzen. Ab 14 Uhr versammeln sich Rechtsextreme zu einer Demonstration durch die Nordstadt, Anmelder ist Dieter Riefling.

Wegen der beiden Veranstaltungen müssen sich alle Hildesheimer, vor allem im Bereich der Nordstadt, auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Rund um den Hauptbahnhof und in Teilen der Nordstadt ist bis in die Abendstunden mit Straßensperrungen zu rechnen.

Die Polizei empfiehlt, den Bereich weiträumig zu umfahren. Anwohner, Gewerbetreibende und Institutionen in der Nordstadt werden in dieser Woche durch die Verteilung eines Informationsblattes in mehreren Sprachen über die Situation informiert. Die Polizei richtet für Auskünfte zum Verkehrsgeschehen, zu Straßensperrungen oder für allgemeine Fragen ein Bürgertelefon ein, die Nummer lautet 939-855. Die Beamten sind zu folgenden Zeiten erreichbar: Donnerstag, 16. Mai, 10-20 Uhr, Freitag, 17. Mai, 8-20 Uhr, Samstag, 18. Mai, 8-18 Uhr. Am Samstag twittert die Polizei zudem unter @Polizei_HI am Samstag ab 9.30 Uhr über das aktuelle Geschehen. Tagsüber werden außerdem Konfliktmanager der Polizei unterwegs sein.