Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Einum: Probleme mit den Parkern

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 24.05.2019.

Verkehrskommission soll Lösung finden

Einum. Der Ortsrat Einum sorgt sich um die zunehmenden Verkehrsprobleme im Bereich der Löwentorstraße – das war ein zentrales Thema in der Sitzung am Mittwochabend. Ortsbürgermeister Otto Hoberg (CDU) ließ auch zwei Anlieger zu Wort kommen. Stephan Hesse betreibt dort einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Verkauf von „Vorstadt-Gemüse“. Er kritisierte, dass in der Straße einfach zu schnell gefahren und überwiegend auf der Westseite der Straße geparkt werde; teilweise bis zu 20 Autos hintereinander. Sehr häufig werde seine Ein- und Ausfahrt versperrt. Fahrzeuge aus Richtung Hönnersum könnten bei plötzlichem Gegenverkehr von der Bundesstraße 1 aus kaum noch ausweichen. Oft werde auch auf der Ortsseite geparkt. Busse oder andere große Fahrzeuge würden bei der Durchfahrt minutenlang behindert. Das Problem sei, dass hier jeder parken könne, da im Bereich der Straße keine Halteverbotsschilder stehen. Ortsbürgermeister Hoberg sagte, dass die Situation polizeilich bekannt sei. Der Ortsrat sei sich darüber einig, dass die sensible Situation entschärft und die Gefahrenpunkte beseitigt werden müssten. Der Ortsrat war schnell einig, dass die Verkehrskommission eingeschaltet werden soll, um nach Lösungen zu suchen.

Einig war sich der Ortsrat auch darüber, dass die Grünanlage vor der „Klus“ in der gleichen Straße mithilfe des Bauhofes der Stadt Hildesheim umgestaltet werden sollte. Die Kieswege könnten in Magerrasen umgewandelt werden. Außerdem gibt es den Wunsch, vor der Marienkapelle eine Blühwiese anzulegen.

Die Schaffung einer Hundefreilauffläche im Bereich des Regenrückhaltebeckens nördlich des Dorfes hat sich nach Aussagen des Initiators Rudolf Münchebrock erledigt – die Haftungsfrage konnte nicht geklärt werden.

Die Senioren des Ortes bekommen bei hohen Geburtstagen oder Jubiläen künftig keine Blumen mehr, sondern einen Geschenkgutschein.

Im Bereich des Feuerwehrhauses möchte der Ortsrat einen Defibrillator anbringen. Die Mittel kommen aus einem Spendentopf. Das gilt auch für die Anschaffung von Tischen und Bänken für die Feuerwehr. Der Einumer Veranstaltungs-Ausschuss richtet am 30. Juni wieder einen „Löwen-Brunch“ aus. Wer mitmachen möchte, kann sich unter 0 51 21/597 30 bis zum 23. Juni anmelden.