Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Erster Neuzugang: Grizzlys holen Zuspieler

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 09.04.2019.

Volleyball, 1. Liga: Wagner, Schramm und Hrinak bleiben

Von Ulrich Hempen

Giesen. Am Montagabend hat Volleyball-Erstligist Helios Grizzlys Giesen den ersten Neuzugang für die nächste Saison (2019/20) bekanntgegeben. Mit Zuspieler Jan Röling kommt ein talentierter Nachwuchsspieler nach Giesen. Der 19-Jährige erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. In der vergangenen Serie konnte er bereits Erstliga-Luft beim Liga-Konkurrenten TV Rottenburg schnuppern.

„Dass mich Trainer Itamar Stein in seinem Team haben will, freut mich sehr. Seit einigen Jahren verfolge ich den Weg der Grizzlys und habe damals in der 2. Bundesliga mit dem Volleyball-Internat Frankfurt schon einmal gegen sie gespielt“, erinnert sich Röling. Aber auch in der vergangenen Saison hat der 1,89-Meter-Mann seine Erfahrungen mit den Grizzlys gemacht. Und zwar schlechte: Zweimal trat er mit den Rottenburgern in der 1. Liga gegen das Itamar-Stein-Team an – und zweimal gab es eine klare Klatsche. Giesen gewann mit 3:0 und mit 3:1.


Jerome Clere und
Urban Toman gehen

Für die Grizzlys läuft derzeit die Vorbereitung auf ihr zweites Bundesliga-Jahr auf Hochtouren. Das Erste haben sie gerade hinter sich gebracht und dabei am Ende relativ souverän die Klasse gehalten. Verlassen werden den Verein mit Jerome Clere und Urban Toman zwei Top-Spieler. Sie waren aufgrund ihrer starken Leistungen in den vergangenen Monaten nicht zu halten, heißt es seitens der Grizzlys. Wie es aussieht, geht es für Clere und Toman aber in der 1. Bundesliga weiter. Sie wechseln zu ambitionierteren Teams.

Dafür bleiben andere. Nachdem Cheftrainer Itamar Stein seinen Vertrag bereits vor Wochen um weitere drei Jahre verlängert hat, ist die Sportliche Leitung der Giesener nun auch mit drei Spielern aus dem bestehenden Kader einig geworden.

Neben Kapitän Hauke Wagner laufen Mittelblocker Robert Schramm und Außenangreifer Milan Hrinak nach wie vor im Trikot der Niedersachsen auf. Außerdem bleibt Magloire Mayaula mindestens noch eine Saison.

Aber zurück zu Jan Röling: Mit ihm kommt ein aufstrebender deutscher Zuspieler in die Domstadt. Geboren wurde er in Wiesbaden. Röling begann seine Karriere beim TuS Kriftel – dort wurde er Deutscher U 16-Meister und gewann mit der hessischen Landesauswahl zweimal den Bundespokal.

Nach seiner Zeit im Volleyball-Internat Frankfurt in der 2. Bundesliga wurde Röling für die Serie 2018/19 vom TV Rottenburg für das Oberhaus unter Vertrag genommen. Mit Erfolg: In seiner ersten Saison in Liga eins war er bereits fünfmal als „Wertvollster Spieler“ (MVP) seines Teams ausgezeichnet worden.

Röling schaut optimistisch auf seine Zukunft bei den Grizzlys: Ihn habe Giesen als Aufsteiger zuletzt sehr beeindruckt. „Ich bin stolz, in den beiden nächsten Jahren Teil dieser Mannschaft zu sein und will mit ihr zusammen die ehrgeizigen Ziele erreichen“, sagt Röling.

In der kommenden Saison wollen sich die Grizzlys erstmals für die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.