Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Kinderchor in Itzum feiert 25 Jahre

Veröffentlicht von Kimberly Fiebig am 14.03.2019.

Itzum - Swantje Krischke schaut sich auf Pappebögen aufgeklebte Fotos von Chorauftritten an. 25 Jahre leitet sie den Kinderchor der Katharina-von-Bora-Gemeinde schon – da haben sich einige Bilder angesammelt. Eigentlich sind es sogar fast 26 Jahre. „Ich habe 1993 nach den Sommerferien angefangen“, erzählt Krischke. Im vergangenen Herbst klappte es nicht, ein Jubiläumskonzert auf die Beine zu stellen. Deshalb wird das jetzt nachgeholt.

Von Berlin nach Hildesheim

Krischke ist damals mit ihrer Familie von Berlin nach Hildesheim gezogen. Der Kirchenvorstand suchte eine Leitung für den Kinderchor, Krischke bewarb sich und wurde genommen. „An Weihnachten 1993 hatten wir dann unseren ersten Auftritt“, erinnert sie sich.

In Berlin leitete die siebenfache Mutter bereits einen Kinderchor. Dort hat sie Musik für Grundschule studiert und dann aber wegen der immer größer werdenden Familie freiberuflich als Musiklehrerin gearbeitet, hauptsächlich im Bereich musikalische Früherziehung und Kinderchor. „In Hildesheim habe ich dann schnell gemerkt, dass es keinen Sinn macht, die Kinder, die lesen können, mit denen, die es noch nicht können, zusammenzutun“, sagt die Chorleiterin. Sie teilte die Sänger daraufhin auf. Als die jungen Teilnehmer älter wurden, ergaben sich wie von selbst weitere Gruppen.

Heute bilden die Vorschulkinder und Erstklässler eine Gruppe, eine zweite die Zweit- bis Viertklässler. Gemeinsam sind sie der Kinderchor. Der Jugendchor erstreckt sich von der fünften Klasse bis zum Abitur. Zwei Mal im Jahr veranstaltet der Chor ein christliches Musical, darauf wird mindestens jeden Dienstag hingeprobt. In Gottesdiensten der Katharina-von-Bora-Gemeinde singt der Chor natürlich auch.

„Konkurrenzkampf gab es nie“

Swantje Krischke sucht die Musicals jedes Jahr mit Bedacht aus. „Früher in Berlin habe ich Themen wie Hexen oder Gespenster gewählt, weil ich dachte, dass die Kinder das toll finden“, sagt die 53-Jährige und lacht. Heute achte sie darauf, dass die Kinder aus den Musicals „etwas fürs Leben“ mitnehmen. „Christliche Inhalte sind mir wichtig. Ich wünsche mir für die Kinder und Jugendlichen, dass bei ihnen was hängenbleibt von den Geschichten und sie sich später daran zurückerinnern.“

Bei Ida Muckelberg hat das geklappt. Sie ist 20 Jahre alt und hat mit fünf begonnen, im Chor zu singen. Nach dem Abitur hat sie aufgehört. „Ich finde es bemerkenswert, dass es nie einen Konkurrenzkampf zwischen uns Kindern gab“, meint sie. Wenn Swantje Krischke die unterschiedlichen Musical-Rollen vergab, dann ging sie dabei nicht über die Köpfe der Chorsänger hinweg. „Jeder konnte vorher auf einem Wunschzettel seine fünf liebsten Rollen ankreuzen“, erzählt Muckelberg. Und das ist auch heute noch so.

Julius Hehenkamp ist 13 Jahre alt und bereits seit acht Jahren im Chor der Katharina-von-Bora-Gemeinde. Der Achtklässler singt gerne unter Leiterin Krischke, mittlerweile ist er im Jugendchor. „Je größer man wird, desto mehr Verantwortung hat man auch für die Kleinen“, erzählt der Schüler. Bei Übernachtungen im Gemeindehaus mit dem ganzen Chor zum Beispiel spielen die älteren Kinder mit den jüngeren und passen auf sie auf. Auch fahren alle zusammen zu Musicals oder Konzerten. „Wir waren neulich mit dem Jugendchor in Nürnberg beim „Catch me if you can“-Musical“, sagt der 13-Jährige begeistert.

Nachwuchs kommt schwer nach

Trotzdem hofft Swantje Krischke, dass der Kinderchor mehr Nachwuchs bekommt. „Es wird schwerer, kleinere Kinder für den Chor zu begeistern“, meint die 53-Jährige. Vielleicht liege das daran, dass die Kinder heutzutage meist bis 16 Uhr im Kindergarten seien und dann keine Lust mehr hätten oder zu kaputt seien, um direkt danach zur Chorprobe zu kommen. Krischke aber lässt den Kopf nicht hängen. Auf die Frage, was ihr an ihrer Arbeit im Chor besonders gefällt, lacht sie. „Die bessere Frage wäre, was mir dabei nicht gefällt.“

Beim Jubiläumskonzert am Sonnabend, 23. März, und Sonntag, 24. März, singt der Chor seine Lieblingslieder aus den vergangenen 25 Jahren und das Musical „Ich bin bei euch“. Beginn ist jeweils um 17 Uhr in der Katharina-von-Bora-Gemeinde.