Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Falsche Polizisten rufen Bürger im Raum Elze an

Veröffentlicht von Alexander Raths am 08.10.2019.

Elze - Die Polizei warnt erneut vor Betrügern, die sich als Gesetzhüter ausgeben. Im Raum Elze haben am Dienstag vermehrt angebliche Polizeibeamte bei Bürgern angerufen, um von diesen Geld oder wertvolle Gegenstände zu ergaunern. Die angeblichen Polizeibeamten berichten unter anderem, dass sie rumänische Banden festgenommen haben. Diese hätten einen Zettel mit Telefonnummern und Anschriften bei sich gehabt.

„Geld ist nicht mehr sicher“

Die „Polizei“ könne helfen, um Wertsachen zu sichern. Auf diese Weise hätten Einbrecher keine Chance. Die vermeintlichen Gesetzeshüter tischen den Ermittlern zufolge bei ihren Anrufen auch noch weitere Lügengeschichten auf. So etwa warnen sie vor Bankmitarbeitern unter dem Hinweis, das Geld sei in der Bank nicht mehr sicher.

Betrügern nichts preisgeben

Die Polizei warnt davor, am Telefon preiszugeben, dass man zum Beispiel Schmuck besitzt. Zudem sollte man seine finanziellen Verhältnisse nicht offen legen. „Die Polizei fragt niemals am Telefon nach Wertgegenständen“, betonen die Ermittler. Die Beamten würden niemals wertvolle Dinge zum Schutz vor Einbrechern abholen, um diese aufzubewahren. „Geben Sie am Telefon nie persönliche Daten an“, rät die Polizei.

Am besten gleich auflegen

Stattdessen sollte man das Telefonat abbrechen, ohne Antworten zu geben. In den Fällen, die der Polizei Elze am Dienstag bekanntwurden, haben sich die Bürger richtig verhalten. Die Betrugsversuche waren daher vergeblich. Die Ermittler registrieren nach eigenen Angaben schon seit Jahren die Betrugsmasche, mit der die Schwindler nun abermals in der Region Beute machen wollen.

ara