Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Hildesheim und die Welt – das wird heute wichtig

Veröffentlicht von dpa am 12.09.2018.

Hildesheim/Braunschweig/Miami/Cupertino - In Hildesheim ist am Mittwoch eine Demo gegen rechts geplant. Um 17 Uhr startet sie am Hauptbahnhof, die Abschlusskundgebung beginnt um 19 Uhr vor dem Rathaus. Im Rahmen des Nachtrages zum Zukunftsvertrag hat die Stadt Hildesheim in den Verhandlungen mit dem Land Niedersachsen eine Erhöhung der freiwilligen Leistungen mit jährlich maximal 500 000 Euro erreicht. Zugute kommen soll die Erhöhung den unterschiedlichsten Bereichen von Kultur über Sport und Marketing bis hin zu sozialen Einrichtungen. In Braunschweig hat ein Tankpreller die Polizei in Atem gehalten. In Cupertino stellt Apple am Mittwoch sein neues iPhone vor. An der Südostküste in den USA rüstet man sich für den Hurrikan Florence.

Niedersachsen

Mann flüchtet wegen Tankbetrugs -

Braunschweig - Weil er seine Tankfüllung nicht zahlen wollte, ist ein 30-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch in Braunschweig vor der Polizei geflohen und dabei verletzt worden. Nachdem Mitarbeiter den Diebstahl gemeldet hatten, konnten die Beamten den Tankpreller zunächst stellen, wie die Polizei mitteilte. Die Polizisten seien danach mit ihm zurück zur Tankstelle gefahren. Der Mann habe zu diesem Zeitpunkt noch glaubhaft versichert, dass er lediglich vergessen hätte, den Sprit zu bezahlen. Am Tankstellengelände angekommen, floh der Mann jedoch in seinem Auto. Er fuhr den Wagen kurze Zeit später mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Die Verfolgungsjagd endete damit jedoch noch nicht: Der Mann versuchte anschließend, zu Fuß vor den Beamten zu fliehen. Die Polizei stellte den 30-Jährigen kurz darauf mit einer Platzwunde am Kopf und ließ ihn in ein Krankenhaus bringen.

Deutschland und die Welt

Florence bedroht US-Südostküste -

Miami - Häuser werden verbarrikadiert, Notfallpläne durchgespielt, Hunderttausende Menschen müssen vorübergehend ihr Zuhause verlassen: Die Südostküste der USA rüstet sich für einen mächtigen Hurrikan. Der Wirbelsturm Florence soll am Donnerstag die Küstenstaaten North Carolina, South Carolina und Virginia erreichen. Gefährdete Küstenbereiche sollen komplett evakuiert werden. Die Prognosen der Meteorologen lassen Schlimmes befürchten: Sie warnen vor extremen Regenfällen, großflächigen Stromausfällen, lebensgefährlichen Sturmfluten und Überschwemmungen.

Maaßen muss sich stellen -

Berlin - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, muss sich am Mittwoch den Fragen von Geheimdienstkontrolleuren und Innenpolitikern im Bundestag stellen. In einem Interview hatte Maaßen gesagt, seinem Amt lägen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer stattgefunden hätten. Damit hatte er Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Regierungssprecher Steffen Seibert widersprochen, die beide von Hetzjagden gesprochen hatten. Seither sieht sich Maaßen mit Rücktrittsforderungen konfrontiert.

Bundestag berät Merkels Etat -

Berlin - Im Bundestag wird am Mittwoch ein Schlagabtausch über die Regierungspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Folgen jüngster Ereignisse wie in Chemnitz erwartet. Anlass ist die Debatte über den Haushalt des Kanzleramtes.

EU-Parlament stimmt über Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn ab -

Straßburg - Das EU-Parlament will am Mittwoch darüber abstimmen, ob es ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn einleitet. Dem Antrag liegt ein Bericht zugrunde, in dem systematische Einschränkungen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Ungarn festgestellt werden. Ministerpräsident Viktor Orban hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Ungarn solle verurteilt werden, weil es kein Einwanderungsland werden wolle, sagte er am Dienstag im EU-Parlament.

Neue iPhones von Apple erwartet -

Cupertino - Von Apple wird am Mittwoch die Vorstellung neuer iPhones erwartet. Laut Berichten von Medien und Analysten sollen alle neuen Modelle das Design des iPhone X aus dem vergangenen Jahr übernehmen.

Kündigung von Mietern wegen Mietschulden -

Karlsruhe - Der Rausschmiss von Mietern, die ihre Miete nicht bezahlt haben, beschäftigt am Mittwoch (10.00 Uhr) den Karlsruher Bundesgerichtshof (BGH). Größerer Zahlungsverzug erlaubt Vermietern die fristlose Kündigung.

Sexuelle Belästigung im WDR -

Bonn - Monika Wulf-Mathies stellt am Mittwoch (15.00 Uhr) in Bonn ihren Abschlussbericht zum Umgang des Westdeutschen Rundfunks (WDR) mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung vor. Die frühere Gewerkschaftschefin war von WDR-Intendant Tom Buhrow mit der Untersuchung beauftragt worden.