Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Hildesheim und die Welt – das wird heute wichtig

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 11.09.2019.

Hildesheim - Blitzt es bald wieder an der Bundesstraße 6? Heute steht die umstrittene Streckenkontrolle Section Control im Fokus. Außerdem ein verklagter Rapper. Das und mehr bringt der Mittwoch.

Hildesheim

Die Zukunft von Section Control -
Noch in diesem Jahr könnte es an der B6 wieder blitzen. Denn dann sind die aktuellen Wartungsarbeiten an der Tempoüberwachung Section Control („Abschnittskontrolle“) zwischen Laatzen und Gleidingen voraussichtlich abgeschlossen. Neues rund um die umstrittene Streckenkontrolle berichtet Thorsten Pifan.

Spektakel am Hohnsensee steht bevor -
Zunächst drohte der Veranstaltung das Aus. Aber nun steht am Hildesheimer Hohnsensee am Wochenende 20. bis 22. September das Mittelalterliche Seespektakel auf dem Programm. Details berichtet Rainer Breda.

Niedersachsen

Mann nach Tötung von Ehefrau mit 27 Messerstichen vor Gericht -
Bückeburg (dpa/lni) - Weil er seine Ehefrau mit 27 Messerstichen getötet haben soll, steht ein Familienvater von Mittwoch (9 Uhr) an in Bückeburg vor Gericht. Dem 28 Jahre alten Afghanen wird Totschlag vorgeworfen. Er soll am frühen Morgen des 12. März seine von ihm getrennt lebende Frau in deren Wohnung in der Innenstadt angegriffen haben. Der Ehemann flüchtete zunächst, stellte sich aber einen Tag später der Polizei in Hamburg.

Landtag berät über Rechtsextremismus, Haushalt und Schulpolitik -
Hannover (dpa/lni) - Der Landtag in Niedersachsen setzt seine Sitzung am Mittwoch (9 Uhr) mit Beratungen über den Haushalt, die Schulpolitik und den Rechtsextremismus fort. Über den Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 wird zunächst diskutiert, verabschiedet wird der Haushalt dann im Dezember.

Internationales Filmfest Oldenburg beginnt mit Gala und «Lara» -
Oldenburg (dpa) - Mit einer Gala und dem Drama «Lara» von Regisseur Jan-Ole Gerster wird am Mittwoch (18.30 Uhr) das Internationale Filmfest Oldenburg eröffnet. Neben Gerster und Corinna Harfouch, die in «Lara» die Hauptrolle spielt, werden zahlreiche nationale und internationale Filmschaffende erwartet.

Deutschland und die Welt

Schlagabtausch in Haushaltswoche: Generaldebatte im Bundestag -
Berlin (dpa) - Im Bundestag wird am Mittwoch ein Schlagabtausch über die Regierungspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Deutschlands Maßnahmen gegen den Klimawandel erwartet. Anlass ist die Debatte über den Haushalt des Kanzleramtes. Die Generalaussprache ist traditionell der Höhepunkt der Haushaltsberatungen im Parlament.

Sicherheit an Bahnhöfen - Seehofer trifft Bahn-Vertreter in Berlin -
Berlin (dpa) - Gut sechs Wochen nach der tödlichen Attacke auf ein Kind am Frankfurter Hauptbahnhof will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch mit der Bahn über mehr Sicherheit beraten. Die Deutsche Presse-Agentur erfuhr aus Regierungskreisen, dass das Treffen für 13.30 Uhr im Innenministerium in Berlin geplant ist. Nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) sollen an dem Gespräch auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla teilnehmen. Wie das RND berichtet, drängt Seehofer auf umfassende Maßnahmen für mehr Sicherheit an Bahnhöfen.

Vollgas in der City - Mordprozess nach Raser-Unfall in Stuttgart -
Stuttgart (dpa) - Nach einem tödlichen Unfall bei viel zu hoher Geschwindigkeit muss sich ein junger Autofahrer von Mittwoch (9 Uhr) an in Stuttgart wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Dem 20-Jährigen wird vorgeworfen, im März mit seinem Sportwagen und dreifach überhöhter Geschwindigkeit in das stehende Auto gerast zu sein. Ein 25-Jähriger und seine 22 Jahre alte Freundin kamen dabei ums Leben.

Online-Handelsfirma verklagt Kollegah auf 250 000 Euro Schadenersatz -
Düsseldorf (dpa) - Eine Dresdner Online-Handelsfirma hat Gangster-Rapper Kollegah auf 250 000 Euro Schadenersatz verklagt. Das Düsseldorfer Landgericht will den Streit am Mittwoch (12 Uhr) verhandeln. Kollegah alias Felix Blume habe die mit dem Unternehmen getroffenen Vereinbarungen nicht eingehalten, argumentiert die Klägerin. Kollegahs Anwälte sehen das anders.