Hildesheimer Allgemeine Zeitung

In Grasdorf sagen zwei Chöre in der Kirche feierlich „Ja“ zueinander

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 09.04.2019.

Vermählung wird der Höhepunkt des Festwochenendes zum 888. Bestehen der Ortschaft sein

Von Andrea Hempen

Grasdorf. Als Verlobte grüßen schon seit geraumer Zeit der Grasdorfer Männergesangverein und der Frauenchor Harmonie. Nun soll die Verbindung noch fester werden – die Chöre werden heiraten. Und das sogar kirchlich. Die Vermählung wird in der Grasdorfer Nikolaikirche gefeiert. Die Zeremonie wird der Höhepunkt der 888-Jahr-Feier Grasdorfs sein. Für das Fest haben sich die Grasdorfer insgesamt einiges einfallen lassen.

Schon im November begann die Planung mit allen Vereinen des Dorfes. „Die Mitglieder sollten Vorschläge machen, daraus ergab sich das Programm“, berichtet Ortsbürgermeister Achim Bangel. Damit die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt wird, wurden drei Gruppen gebildet, eine war für den Freitag, eine für Sonnabend und eine für Sonntag zuständig. Je ein Sprecher der Gruppe informierte den Ortsbürgermeister über den Stand der Planung. „Das hat richtig gut geklappt“, zeigt sich Bangel begeistert. Und so startet das Fest am Freitag, 24. Mai, um 15 Uhr mit einem historischen Blick auf das Dorf. Zentraler Ort wird das Feuerwehrhaus sein, dort soll ein Film gezeigt werden. Auf Harenbergs Hof gibt es Geschichtliches zu sehen und an der Mühle Hartmann erfahren die Gäste etwas über Stromerzeugung.

Am Sonnabend startet um 13 Uhr ein großes Kinderfest. Damit feiert der Kindergarten Grashüpfer sein 50-jähriges Bestehen. Mit diesem Fest wird dann auch der neue Dorfplatz der Ortschaft eingeweiht. Voraussichtlich mit einer Lichteraktion will die katholische Kirche am Sonnabend überraschen. Am Abend legt der einheimische DJ Detlef Musik für die Großen auf. „Am nächsten Morgen müssen dann aber alle fit sein“, mahnt Bangel. Schließlich werde Hochzeit gefeiert.

.

Darauf bereiten sich die Chormitglieder schon vor, wie Hans-Adolf Knopp verrät. „Die Herren werden sich schwarz kleiden, mit einem gedeckten roten Schlips, die Damen greifen die Farbe der Krawatten mit einem Halstuch auf.“ Auf einen Kuss nach der Trauung wollen die Chormitglieder verzichten, zumal der männliche Anteil deutlich in der Unterzahl ist. Auf ein standesgemäßes Hochzeitsessen wollen die Frischgetrauten nicht verzichten. Und so gibt es ein Festmahl aus der Küche der Gaststätte Kutscherstuben auf dem Dorfplatz. Dafür müssen sich die Gäste allerdings bei den Organisatoren anmelden. Anschließend spielt eine Kinder-Akkordeon-Gruppe und mit der Musik klingt das Fest der Grasdorfer zum 888. Bestehen langsam aus.