Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Keine Ausflüchte

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 18.04.2019.

Das Festival Nx19 in Elze nimmt Gestalt an – von Jugendlichen für Jugendliche

Von Charlotte Hattendorf

Elze. Ein Holi Color Fest mit umweltschonenden Farben, ein Kurs im Meerjungfrauenschwimmen, eine Podiumsdiskussion, jede Menge Musik – und all das in und um Elzes Freibad. So sieht es der Plan der rund 20 Jugendlichen und jungen Erwachsenen zumindest vor, die seit Monaten intensiv das Jugendfestival „Nx19 – no excuses“ planen. Vom 28. bis 30. Juni wird es stattfinden.

Die Idee dazu wurde von der Projektgruppe „Was ihr wollt“ und Radio Tonkuhle vor etwa drei Jahren geboren. Nicht nur über Jugendliche sprechen, sondern sie in die Organisation eines konkreten Projekts einbinden: Das ist laut Pascal Kubat, Projektleiter von „Was ihr wollt“ und Beisitzer bei Radio Tonkuhle, Kern des Vorhabens. „Jugendliche und junge Erwachsene können hier etwas produzieren, was sie im Anschluss selbst konsumieren“, so Kubat am Dienstagabend bei der Eröffnung des neuen Projektbüros in der Elzer Hauptstraße 69.

Aus Marienrode, Gronau, Algermissen, Sarstedt und auch Elze stammen die Schüler, Studierenden und Auszubildenden, die das Festival im Detail planen. Zur Titelfindung erklärt Kristin Veth: „No excuses (keine Ausflüchte) steht für zwei Dinge. Einmal haben wir keine Ausreden, unser Festival nicht so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig sollen sich auch die eingeladenen Politiker und Politikerinnen nicht herausreden und den Teilnehmern zum Beispiel beim Thema Klimaschutz Rede und Antwort stehen.“

Gemeinsam mit dem RVHI ist die Einrichtung eines Sonderfahrplans in Arbeit, damit die etwa 5000 erwarteten Teilnehmer möglichst CO2-neutral nach Elze und abends auch wieder zurückkommen können. Übernachtungsmöglichkeiten für die Festivalbesucher sind aus Platzgründen nämlich nicht vorgesehen. Außerdem soll nur wenig Müll anfallen.

Vor kleinen und großen Herausforderungen steht das Organisationsteam, das ein Budget von 160 000 Euro zu verwalten hat. Das Geld stammt aus Mitteln des Bundes und des Landes, die das Festival als Modellprojekt fördern. Davon müssen Caterer und Bühnentechniker angefragt, Musiker bezahlt und in den sozialen Netzwerken die Werbetrommel gerührt werden.

„Nx19 – no excuses“ ist für alle Besucher kostenfrei, gegen eine Spende kann ein Festivalprogramm und ein Bändchen erworben werden. Musiker und Aktive, die beim Festival auftreten wollen, können sich auf der Homepage www.wasihrwollt-festival.de informieren.