Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Neue Nutzungen in zwei Läden

Veröffentlicht von Thomas Wedig am 06.12.2018.

Hildesheim - In der Geschäftswelt der Innenstadt gibt es aktuell zwei Veränderungen: Zum einen zieht das Fachgeschäft Kind in der Fußgängerzone ein Stück weiter und bietet am neuen Standort in der Almsstraße 6-7 demnächst Brillen und Hörgeräte an. Zum anderen gibt es in der Kramerstraße zwischen Andreaskirche und Schuhstraße nun einen Leerstand weniger. Dort ist ein Spirituosen-Laden eingezogen. Der Name: Still.

Kind ist schon länger in der Almsstraße vertreten, bisher in Nummer 28. In den neuen, größeren Räumen will das Unternehmen nach eigenen Angaben noch mehr Leistungen rund ums Hören und Sehen anbieten. Augenoptiker-Meister Thomas Frohme leitet den einen Bereich, Hörakustik-Meisterin Cordula Bodenstein den anderen.

Kind hat seinen Hauptsitz in Großburgwedel bei Hannover. Die Firma betreibt mittlerweile im In- und Ausland rund 750 Läden. In Hildesheim ist sie auch noch mit einem zweiten Hörakustik-Geschäft in der Andreas-Passage vertreten. Ursprünglich widmete sich Kind der Hörakustik. Seit 2016 ist die Augenoptik ein zweites Standbein des Unternehmens geworden. Die Neueröffnung in der Almsstraße 6-7 ist für den kommenden Donnerstag, 13. Dezember, geplant.

Der neue Spirituosen-Laden ist indes schon seit Anfang Dezember geöffnet. Der Name „Still“ soll zwar auch zu Ruhe und Entspannung bei Verkostungen an einer Bar einladen. In erster Linie bezieht er sich aber auf eine Brennblase, in der Alkohol gebrannt wird. Die wird im Englischen nämlich als „Still“ bezeichnet. Inhaber Christian May will nach eigenen Angaben ausgesuchte Spirituosen abseits der Supermarktware anbieten: Whisky, Rum und Gin, aber auch Tequila, Mezcal, Cachaça oder Cognac. Zum Angebot gehören unter anderem auch Barutensilien und Gläser. Regelmäßige Verkostungen sollen sich laut May an „Novizen wie Kenner gleichermaßen richten“.