Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Polizeitaucher finden keine Spur von Christa M.

Veröffentlicht von Jan Fuhrhop am 10.07.2019.

Alfeld/Föhrste - Die 78-jährige Christa M. bleibt weiterhin vermisst – die eingesetzten Polizeitaucher haben am Mittwochvormittag weder die Frau noch irgendwelche Spuren entdeckt, die auf den Verbleib der Frau aus Föhrste hinweisen.

Die Polizei hat den Kiesteich hinter der Sporthalle in Föhrste zunächst mit einem Sonargerät und anschließend gut drei Stunden lang mit Tauchern abgesucht. Auch mit Streifenwagen und zu Fuß seien die Beamten erneut in der Umgebung unterwegs gewesen, berichtet Heiko Wöbbecke von der Polizei Alfeld.

Plötzlich verschwunden

Doch auch sie hätten keine Spuren entdeckt. Die Ermittler haben nun keine weiteren konkreten Ansatzpunkte für eine weitere Suche, sie sind auf Hinweise aus der Bevölkerung oder dem privaten Umfeld der Vermissten angewiesen.

Wie berichtet, hatte der Mann von Christa M. seine Frau am Montagmorgen als vermisst gemeldet, sie war in der Nacht offensichtlich unbemerkt aus dem gemeinsamen Haus verschwunden. Zunächst hatten Beamte am Montag Anwohner und Bekannte der Vermissten befragt sowie die Umgebung abgesucht. Dienstag setzten sie dann auch einen Spürhund ein. Der hatte dann tagsüber zunächst eine Fährte aufgenommen, sie aber in der Nähe des Friedhofs wieder verloren.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels war das Alter der Vermissten mit 79 angegeben. Christa M. aber zurzeit 78 Jahre alt.