Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Probleme bei Ersatzverkehr nach Hildesheim

Veröffentlicht von Ulrike Kohrs am 13.11.2017.

Harsum/Algermissen - Eine Menge Schüler aus dem Nordkreis werden in den kommenden zwei Wochen mit dem Bus, statt mit der Bahn nach Hildesheim zur Schule fahren müssen. Die Bahnstrecke zwischen Algermissen und Hildesheim ist für zwei Wochen gesperrt. Noch bis zum Sonntag, 26. November, lässt die Bahn zwischen Hildesheim und Lehrte Schienen, Schwellen sowie die Straßenbeläge an zwei Bahnübergängen erneuern. Die S-Bahn, die eigentlich zwischen Algermissen und Hildesheim pendelt, wird deshalb durch Busse ersetzt.

Schon im Vorfeld der Bauarbeiten hatte die Deutsche Bahn auf die Sperrung aufmerksam gemacht – auch darauf, dass in der Zeit am Algermisser Bahnhof Busse bereitstehen, die die Pendler nach Hildesheim bringen. Doch der Start der Übergangslösung war am Montag mächtig holprig. Die Schüler kamen teils deutlich zu spät zum Unterricht.

Erste Unterrichtsstunde verpasst

So auch die Töchter von Sabine Nieding aus Sehnde. Die beiden Mädchen kamen wie üblich um 7.09 Uhr mit der S-Bahn am Algermisser Bahnhof an. Normalerweise geht die Reise von dort aus auch mit der Bahn weiter. Am Montag mussten die Schwestern aber in den angekündigten Ersatzbus umsteigen. Doch der war nicht da. Stattdessen warteten sie mit rund 150 weiteren Fahrgästen bis 7.35 Uhr – dann erst stoppte ein Bus am Bahnhof. „Alle Fahrgäste wurden in diesen Gelenkbus gequetscht“, ärgert sich die Mutter. Um 8.10 Uhr erreichte der Bus den Hildesheimer Hauptbahnhof – da hätten die beiden Schülerinnen eigentlich schon seit 25 Minuten im Unterricht sitzen müssen. Nach einem Fußmarsch durch die Stadt kamen die Niedinger-Schwestern um 8.40 Uhr an der Marienschule an.

Ihre Mutter rief daraufhin bei der Bahn an, um sich zu beschweren. Dort erhielt sie die Antwort, der Ersatzbus würde nicht nach geregelten Fahrtzeiten fahren. „Es hieß, das sei ein sogenannter Pendelbus, der in Algermissen abfahre, wenn er voll ist. Und komme dann nach unbestimmter Zeit zurück, um erneut nach Hildesheim zu fahren“, so Nieding. Das sei aber für die Dauer der Bauarbeiten nicht hinnehmbar.

Muss es auch nicht, erklärt eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Nachfrage. Das sei sicherlich ein Missverständnis gewesen. „Natürlich hat der Schienenersatzverkehr festgelegte Fahrtzeiten“, so die Pressesprecherin. Sie räumte aber auch ein, dass es am Montag nicht gut gelaufen sei. So hätten beispielsweise nicht ausreichend. Busse zur Verfügung gestanden. Das würde nun umgehend geändert. Außerdem würden die Abfahrtzeiten ab Donnerstag noch einmal angepasst, damit die Fahrgäste, die mit der S-Bahn in Algermissen ankommen, ausreichend Zeit haben, den Bus zu erreichen.

Aktueller Fahrplan

Sie macht aber auch darauf aufmerksam, dass die Busse zu anderen Zeiten fahren, als es sonst die S-Bahn tue und sie länger unterwegs seien. Den aktuellen Fahrplan mit den entsprechenden Abfahrtzeiten findet sich hier.