Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Sanierung der Gleise: So fährt die S4

Veröffentlicht von Kathi Flau am 10.07.2019.

Hannover/Sarstedt - Die Baustelle über der Königstraße in Hannover – die Eisenbahnbrücke musste erneuert werden – hat bereits in den vergangenen Monaten immer mal wieder zu Zugausfällen und Einschränkungen für Pendler der Deutschen Bahn geführt.

S4 fällt zeitweilig komplett aus

Nun werden wegen Bauarbeiten im Hauptbahnhof und in der Königstraße zwischen dem 14. Juli und 29. Juli Züge im Nahverkehr ausfallen oder auf einem anderen Weg fahren. Der Fernverkehr ist von den Einschränkungen nicht betroffen.

Der gut zweiwöchige Bauzeitraum unterteilt sich noch einmal in drei Bauabschnitte. Für die Strecke zwischen Hildesheim und Hannover ist insbesondere der dritte Abschnitt von Bedeutung, nämlich der von Dienstag, 23. Juli, bis Montag, 29. Juli, um 5 Uhr. An diesen Tagen ist die S 4 von den Bauarbeiten betroffen:

Auf dem Abschnitt Hildesheim Hauptbahnhof nach Hannover Hauptbahnhof entfällt die Linie S4 komplett. Das gilt auch für die Gegenrichtung. Dafür werden auf dieser Strecke die R10-Züge des Anbieters Erixx eingesetzt.

Wichtig für Pendler

Um die eingeschränkten Zu- und Aussteigemöglichkeiten auszugleichen, hält der R10 als Ersatz zusätzlich in Barnten und Hannover-Bismarckstraße.

Das wiederum führt dazu, dass die Erixx-Züge aus Richtung Hildesheim vier Minuten später in Hannover Hauptbahnhof ankommen werden.

Noch wichtiger für alle Pendler und Fahrgäste: In der Gegenrichtung fahren die Züge aus Hannover Hauptbahnhof bereits drei Minuten früher ab als nach regulärem Fahrplan. Zwischen Hildesheim Hauptbahnhof und Bad Harzburg bleiben die Fahrzeiten in diesem Zeitraum unverändert.

Noch 15 Jahre Bauzeit

Der Hauptbahnhof Hannover wird schrittweise erneuert. Vom 14. bis 22. Juli 2019 werden nacheinander in den Gleisen 1, 2 und 3 Hilfsbrücken eingebaut. Diese sind notwendig, damit das darunter liegende Gewölbe saniert werden kann.

Im Anschluss daran wird der auf dem Thielenplatz errichtete, mehrgleisige südliche Überbau in einer sechstägigen Vollsperrung der S-Bahngleise vom 23. bis 28. Juli über der Königstraße eingeschoben.

Aber selbst das soll erst der Anfang sein: Insgesamt stehen dem Hauptbahnhof in Hannover der Umbau aller 58 Brücken, auf denen Gleise und Bahnsteige ruhen, in einer geschätzten Bauzeit von 15 Jahren bevor.

Bahnsteige sollen moderner werden

Dabei sollen auch die Bahnsteige moderner werden. Zudem werden überflüssige Technikhäuschen entfernt, neue Wartebereiche eingerichtet und die Dächer über den Bahnsteigen neu gestaltet. Was das heißt: Ab 2022 werden immer wieder Gleise – vor allem während der Sommerferien – komplett gesperrt. Über Ausweichbahnhöfe werde man die Öffentlichkeit rechtzeitig informieren, versichert die Bahn..

Nicht eingeplant sind zusätzliche Gleise einzubauen, um den Regionalverkehr mit den Umlandkommunen auszuweiten. Die Bahn gehe davon aus, so ein Sprecher, dass der Verkehr auch ohne neue Gleise leistbar sei.