Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Schließen Kitas in den Ferien bald vier Wochen?

Veröffentlicht von am 15.05.2019.

Hildesheim - Die Stadt Hildesheim möchte ab den Sommerferien im nächsten Jahr in einem Pilotprojekt in vier ihrer Kindertagesstätten und drei ihrer Horte die Schließzeiten in den Sommerferien von drei auf vier Wochen verlängern. Das hat Bereichsleiter Bernd Steinert am Dienstagabend im Sozialausschuss angekündigt. Er kündigt an, mit den Elternbeiräten intensive Gespräche darüber führen zu wollen, es sei noch nichts beschlossen. Denn die jeweiligen Gremien müssten zustimmen.

Genau auf diese Gespräche und Zustimmung hatten die Verwaltung und die betroffenen Einrichtungen offenkundig aber zunächst verzichten wollen: Nach Angaben des Stadt-Kita-Elternrates hatte die Kita Moritzberg die Eltern mit einem Schreiben am 13. Mai einfach über die Pläne ein Kenntnis gesetzt.

Darauf regte sich in der Einrichtung heftiger Protest, der wiederum dem Stadt-Kita-Elternrat zugetragen wurde – worauf sich dessen Vorsitzender Marcus Hollenbach im Vorfeld der Sitzung mit der Spitze des Sozialdezernates in Verbindung setzte. Und so kündigte Steinert am Dienstagabend statt des Vollzugs des Modellversuchs an, darüber zunächst mit den Elternbeiräten sprechen zu wollen.

„Vor vollendete Tatsachen gestellt“

Das sollte die Verwaltung bei solchen Vorhaben von vornherein tun, forderte Hollenbach im Sozialausschuss, dem er als beratendes Mitglied angehört. Wie der Kita-Elternrats-Chef in der Sitzung berichtete, hatte er nach den Informationen vom Moritzberg die Elternbeiräte der betroffenen Einrichtungen in der Sache angesprochen. Ergebnis: „Von 22 Elternbeiräten haben sich 20 dagegen ausgesprochen, zwei haben sich noch nicht gemeldet“, erklärte Hollenbach in der Sitzung.

Doch warum ist das Thema eigentlich für die Mütter und Väter so wichtig? „Eltern bekommen im Sommer in der Regel nicht vier Wochen frei am Stück“, sagt Hollenbach. Umso wichtiger sei es, die Elternbeiräte einzubeziehen. Doch das sei unterlassen worden: „Die Eltern wurden vor vollendete Tatsachen gestellt.“ Dass die Einrichtungen planen, für die jeweils vierte Schließungswoche eine Bereitschafts-Kita anzugeben, kann den Kita-Stadt-Elternrat nicht trösten: Gerade bei jüngeren Kindern könne es Schwierigkeiten geben, wenn sie sich umgewöhnen sollten.