Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Männer bei Unfall in Groß Himstedt schwer verletzt

Veröffentlicht von Andrea Hempen am 12.08.2019.

Groß Himstedt - Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagabend in Groß Himstedt zwei Männer schwer verletzt worden.

Gegen 21.35 Uhr war ein 30-jähriger BMW-Fahrer aus Richtung Berel kommend, auf der Mühlenstraße in Richtung Groß Himstedt unterwegs. Im Ort wollte der BMW-Fahrer an einem auf der rechten Fahrbahnseite geparkten Muldenkipper vorbeifahren. Nach ersten Ermittlungen der Polizei bemerkte der BMW-Fahrer dabei zu spät, dass ihm ein VW entgegenkam. Der 30-Jährige wollte das Vorbeifahren stoppen, dabei geriet er ins Schleudern und das Heck seines Autos brach aus. Ein Zusammenstoß der beiden Autos war nicht mehr zu verhindern.

Zur Seite geschleudert

Dabei wurde der BMW am linken Heckbereich getroffen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge zur Seite geschleudert. Der BMW geriet nach rechts ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen das Heck des geparkten Muldenkippers. Der VW schleuderte auf die andere Seite und prallte dort gegen einen Straßenbaum. Beide Männer erlitten schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser nach Hildesheim und Salzgitter eingeliefert werden.

Gutachter im Einsatz

Da sie keine Angaben zum Unfallhergang machen konnten und es keine weiteren Unfallzeugen gab, ordnete die Staatsanwaltschaft Hildesheim an, einen Unfallgutachter hinzuzuziehen. Der Fachmann setzte eine Drohne ein, um die Unfallstelle zu fotografieren und zu vermessen.

Straße gesperrt

Die Ortsfeuerwehren aus Söhlde und Groß Himstedt waren ebenfalls im Einsatz und unterstützten die Polizei bei der Vollsperrung der Mühlenstraße. Beide Autos mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf etwa 50 000 Euro. Gegen 2 Uhr war die Mühlenstraße wieder frei.

Gegen den BMW-Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.