Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Spitzenspiel in Bavenstedt

Veröffentlicht von Thorsten Berner am 11.10.2018.

Bavenstedt - „Ein absolutes Spitzenspiel, freier Eintritt für alle Zuschauer und sonniges Wetter – besser kann es eigentlich nicht sein“, sagt Gerd Celnik, Sportdirektor des Fußbal-Landesligisten SV Bavenstedt, vor dem Heimspiel gegen Blau-Weiß Tündern am Samstag (14 Uhr, Brunnenkopp-Arena).

Und noch etwas macht Celnik Hoffnung auf ein tolles Fußballfest vor vielen Zuschauern: „Die Bundesliga macht Pause. Was spricht da noch gegen einen Besuch bei uns?“

Zwölf Punkte, 14:0 Tore

Es spricht sogar viel dafür. Denn die Bavenstedter Kicker sind derzeit kaum zu bremsen. Zwölf Punkte und 14:0 Tore haben sie aus den letzten vier Spielen geholt. Besser geht’s nicht.

Der SVB liegt mit 25 Punkten nur einen Zähler hinter dem SC Hemmingen auf Platz zwei. Nun kommt der Tabellendritte an die Bavenstedter Hauptstraße. Tündern wiederum hat nur einen Punkt weniger als der SVB auf dem Konto. „Das ist ein echtes Spitzenspiel“, sagt Celnik.

Es ist erstaunlich, wie die Mannschaft von Spieltag zu Spieltag die verletzungsbedingten Ausfälle wegsteckt. Auch gagen Tündern fehlt mit Jan Laumann, Brian Bruno Behrens und Kevin Bodmann die komplette Sturmabteilung. Trotzdem schießt das Team viele Tore, und hinten macht die Abwehr dicht. 4:0, 4:0, 2:0, 4:0 – das sind die letzten Ergebnisse.

Sprung an die Spitze?

Immer wieder macht Trainer Björn Zimmermann aus der Not eine Tugend. So hat er Mittelfeldspieler Bastian Hattendorf mal eben zur Sturmspitze umfunktioniert. Und dahinter machen die Brüder Marcel und Marco Czauderna sowie Lennart Fiech Druck. Zudem zeigte Mittelfeldspieler Felix Bielicke zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend. „Es zahlt sich aus, dass unser Kader breit und ausgeglichen ist“, sagt Celnik.

So fehlt für einen perfekten Fußballtag eigentlich nur noch ein Sieg gegen Tündern – und vielleicht gelingt sogar der Sprung an die Tabellenspitze.