Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Streit um Müll endet mit Messerstich

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 10.09.2018.

Hildesheim - Ein 48-jähriger Mann ist durch einen Messerstich verletzt worden. Vorausgegangen war eine Streiterei zwischen acht Personen vor der Vereinsgaststätte in der Lucienvörder Allee. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in einer gemeinsamen Presseerklärung bestätigt.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Streit am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr eskaliert. Angefangen hat es zunächst mit einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Wirt der Vereinsgaststätte und einer 49-jährigen Frau aus der Nachbarschaft.

Familienmitglieder eilen herbei

Auslöser für den Streit soll ein Karton gewesen sein, der in der Mülltonne der Nachbarin gelandet war. Dafür wollte die Frau den Wirt zu Rede stellen. In diesen Konflikt hatte sich dann auch die 53-jährige Frau des Wirts eingeschaltet. Die Stimmung vor dem Lokal heizte sich immer weiter auf. Das hatte zur Folge, dass beide Kontrahenten weitere Familienmitglieder herbeitelefonierten – zur Unterstützung. Von dem Betreiber-Paar kam der Sohn, von der Nachbarin, Ehemann, Sohn sowie zwei weitere Männer. In der Gruppe gab ein Wort das andere, schließlich kam es zu Handgreiflichkeiten. Dabei soll der Wirt zu einem Messer aus der Küche gegriffen und auf den Ehemann der Nachbarin eingestochen haben – mit einer 30 Zentimeter langen Klinge in den Oberkörper. Das Opfer musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Drei weitere Personen erlitten zudem leichte Verletzungen.

Wirt nicht in U-Haft

Mit mehreren Streifenwagen fuhr die Polizei zu der Sportvereinsgaststätte. Dort mussten die Beamten die aufgebrachten Gruppen auseinanderbringen. Nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, entschieden die Beamten, dass der mutmaßliche Täter nicht in Untersuchungshaft genommen werden mus