Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Tanzen – auch am Karfreitag?

Veröffentlicht von Andrea Hempen am 19.04.2019.

Hildesheim - An Karfreitag wird der Tod Jesu betrauert. Aus diesem Grund gilt in Niedersachsen ein Tanzverbot von Gründonnerstag um 5 Uhr, bis Karsamstag um 24 Uhr. Doch was, wenn jemand nicht an Gott glaubt und nicht um Jesus trauern will? Die 26-jährige Studentin Emma gehört zu diesen Menschen. Und deswegen schloss sie sich dem „Bündnis gegen das Tanzverbot“ an, das am Karfreitag eine Kundgebung für den Tanz an diesem kirchlichen Feiertag organisierte.

Kein großer Zulauf

Mit Plakaten und Flyern hatten die Organisatoren auf die Veranstaltung am Hindenburgplatz aufmerksam gemacht. Doch allzugroß war der Zulauf nicht. Knapp ein Dutzend Teilnehmer fanden sich zunächst zusammen. „Warum verbietet der Staat an einem kirchlichen Feiertag zu tanzen? Das verstehe ich nicht“, erklärt Emma. Ob es nicht dringendere Themen gäbe, für die es sich lohne zu demonstrieren? „Von mir aus können wir morgen für eine andere Sache auf die Straße gehen“, sagt die Studentin.

„Tanzen für Jesus“

Peter Körner (22) hält ein selbstgebasteltes Schild mit der Aufschrift „Tanzen für Jesus“ in der Hand. „Ich bin gläubiger Christ und denke, dass man glauben und trotzdem tanzen kann“, sagt er. Seiner Meinung nach sollte sich die Kirche der Lebensrealität anpassen.