Hildesheimer Allgemeine Zeitung

VfV 06 bezwingt den OSV klar

Veröffentlicht von Stephan Gaube am 10.07.2019.

Harsum - Das war ein guter Auftakt für den Kehrwieder-Cup 2019 in Harsum. Am ersten Tag des Fußballturniers kamen fast 300 Zuschauer auf die Anlage an der Förster Straße. In einem Einlagespiel gewann Oberligist VfV Borussia 06 Hildesheim klar mit 5:1 gegen den Landesligisten OSV Hannover.

Der VfV gewann zwar locker, offenbarte aber auch einige Schwächen. „Heute war es nicht so sexy, wie zuletzt gegen den HSC Hannover. Wir haben teilweise nicht schnell genug und auch nicht präzise gespielt“, bemängelte VfV-06-Trainer Benjamin Duda.

Sehenswerter Freistoßtreffer

Nach 45 Minuten führte sein Team verdient mit 3:0. Zunächst war dem OSV ein Eigentor unterlaufen, dann traf zweimal Yannik Schulze, der in seiner Jugend für den SC Harsum gespielt hatte. „Es war ein gutes Gefühl, mal wieder auf der Anlage zu sein“, sagte der Ex-Harsumer. Besonders sehenswert war Schulze Freistoßtreffer zum 3:0. Der Rechtsschuss landete genau im Winkel des OSV-Tores.

Direkt nach Wiederanpfiff traf der pfeilschnelle Youngster Cedric Jahnel zum 4:0. Nach einem Fehler des eingewechselten Anderson Kipre verkürzte Hannovers Sinan Alin auf 4:1 (67.). Dann spielte Roland Duraku einen Rückpass zu seinem Torwart, der den Ball versehentlich ins eigene Tor passieren ließ – Pech für den OSV, das 5:1 für den VfV. Die Chance zum 6:1 vergab Stürmer Abdulmalik Abdul, als er zehn Minuten vor dem Ende mit einem Foulelfmeter an Torwart Maximilian Kemmesies scheiterte.

Vereinzelte Nachlässigkeiten

Auch wegen der vereinzelten Nachlässigkeiten war VfV-Trainer Duda nach dem Spiel nicht zufrieden. „Die Jungs haben die Messlatte in den vergangenen Wochen recht hoch gelegt. Dennoch: Wir hatten bestimmt zehn Aktionen, mit denen wir uns in akute Gefahr hätten bringen können“, sagte der Trainer, der aber auch Verständnis dafür hat. „Wir sind in der dritten Trainingswoche und die Intensität ist sehr hoch, aber wir können es besser als heute“, meint Duda.

Übrigens hat der Trainer den ersten Verletzten zu beklagen. Jane Zlatkov hatte sich beim HSC-Spiel einen Innenbandriss im Knie zugezogen und fällt sechs Wochen aus. Dafür ist Rezzan Bilmez wieder ins Training eingestiegen, und die zuletzt abwesenden Leon Heesmann und Benedict Plaschke werden auch in Kürze zurückerwartet.

Müdes Auftaktspiel

Das vorherige Auftaktspiel des Kehrwieder-Cups zwischen dem Ausrichter SC Harsum und dem SV Rot-Weiß Ahrbergen war ein eher müder Kick. Der Bezirksligist setzte sich am Ende mit viel Mühe gegen den Kreisligisten aus Ahrbergen durch. 1:0 hieß es nach zweimal 30 Minuten für den SC. Adrian Wohlfahrt erzielte in der 21. Minute das Tor des Tages.

Bei den Harsumern, die in der vergangenen Saison großes Verletzungspech hatten, stehen schon wieder zwei Ausfälle auf der Liste. Robin Westphal hat sich am Wochenende einen doppelten Bänderriss zugezogen und Neuzugang Daniel Faulhaber fällt wohl mit einem Kreuzbandriss länger aus. „Wir haben acht neue Spieler geholt, überwiegend junge Leute. Wir werden eine bessere Saison spielen, als im Vorjahr“, sagt SC-Manager Karl-Heinz Kleiner.

Zufriedener Vorsitzender

Beim Kehrwieder-Cup geht es am Donnerstag mit den Spielen Schliekum - Förste, Einum - Algermissen und Bavenstedt - Ochtersum weiter. „Mit dem ersten Tag sind wir sehr zufrieden“, sagte Harsums Vorsitzender Alois Wirries mit einem Lächeln im Gesicht.