Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Zwei Brände in einer Nacht

Veröffentlicht von HAZ-Redaktion am 10.04.2019.

Nach Feuern in Eime schließt Polizei einen Zusammenhang nicht aus

Von Carina Fernandes

Eime. Zwei Brände haben die Mitglieder der Feuerwehr Eime in der Nacht zu Dienstag in Atem gehalten.

Am frühen Montagabend war ein Gebäude im Ort in Brand geraten, nur fünf Stunden später stand nicht weit entfernt ein Gartenhaus in Flammen. Laut Polizei „kann nicht ausgeschlossen werden“, dass die beiden Vorfälle in Zusammenhang stehen.

Gegen 19.15 Uhr ging der erste Alarm bei der Polizei Elze ein. Das Mobiliar im Innenbereich eines leerstehenden Tankstellengebäudes an der Gronauer Straße war in Brand geraten. Die Feuerwehrkräfte aus Eime, Banteln und Gronau konnten jedoch verhindern, dass die Flammen auf das Gebäude übergriffen. Die Straße wurde kurzzeitig gesperrt.

Nur einige Stunden später, gegen 0.59 Uhr, ging der zweite Alarm ein. Eine Gartenlaube an der Straße Am Bahndamm hatte ebenfalls Feuer gefangen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Häuschen bereits in Flammen. Die Feuerwehren aus Eime, Banteln und Gronau konnten den Brand zwar schnell unter Kontrolle bringen, sodass die angrenzende Garage und das Wohnhaus nicht auch noch Feuer fingen, trotzdem sind Schäden an Garage, Zaun und einem Auto entstanden.

Bei beiden Bränden wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden. Wie die Feuer entstanden sind, ist in beiden Fällen unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Eime ist es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Bränden gekommen. Erst Mitte März war ein Schuppen fast vollständig abgebrannt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, genauere Aussagen könnten noch nicht getroffen werden. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zu Personen oder anderen Beobachtungen geben können, sich unter der Telefonnummer 0 50 68 / 9 30 30 beim Polizeikommissariat Elze zu melden.